Obwohl die Pandemielage auch in diesem Jahr keine große Maifeier erlaubte, hat der My Verein doch ein Zeichen gesetzt und den Maibaum trotz der besonderen Umstände aufgestellt.

Auch im Jahre 2021 denken viele Dorfbewohner an die Walpurgisnacht und an das traditionelle Maibaumsetzen im Ort. Ungeachtet dessen, wurde in der Dämmerung passendend vor Beginn der Corona Ausgangssperre die eine und andere Hexe am Hetzerather Himmel gesichtet. Viele Menschen fragten sich am Abend aufgeregt und vor voller Neugierde, woher kommen die Hexen auf den Besenspielen nur daher.

Für Samstag, den 7. September, stand seit langem die Kubb-Dorfmeisterschaft im Terminkalender.  Aber noch am Nachmittag des Vortages hieß es: „Dieses Mal spielen wir im kleinen Kreis, es haben sich nur zwei Mannschaften angemeldet“.

Der Beginn der warmen Jahreszeit wird vielerorts von Jahr zu Jahr gefeiert. Das Maibaumsetzen hat sich wieder mal als eine feste Größe im Hetzerather Terminkalender gezeigt. So konnte der My Verein mit seinem Vorsitzenden Marc Jansen erneut viele Dorfbewohner von Jung bis Alt am Vorabend des 1. Mai beim traditionellen Maibaumsetzen begrüßen.