Hetzerath

Unser Dorf stellt sich vor

Ab Januar 2020 bietet der TuS Hertha Mittwochs von 19.15 – 20.15 Uhr in der Mehrzweckhalle Hetzerath ein Training an, welches sich speziell an Menschen wendet, die erste Bewegungseinschränkungen in den Bereichen Rücken, Knie, Hüfte oder Schultern haben oder Problemen in diesem Bereich vorsorgen möchten.

Details zur Feier

Erst am vorletzten Wochenende waren einige Mitglieder und Gäste der Interessengemeinschaft Hetzerath (IGH) auf einer Stadtführung unserer Heimatstadt Erkelenz anzutreffen. Bei schönstem Herbstwetter erzählte uns der Stadtführer Heinz Musch vom Erkelenzer Heimatverein Geschichten, die man bei einem normalen Stadtrundgang oder beim „Shoppen“ nicht erfährt. Höhepunkt dieser Veranstaltung war der Aufstieg zum Burgfried der Erkelenzer Burg und der großartige Blick über die Stadt und Umgebung. Doch dieses Ereignis sollte bereits eine Woche später getoppt werden! Bei der IGH stand die Feier zum 80-jährigen Geburtstag an.

Am 05. Oktober traf sich zum ersten Mal eine Gruppe, die Interesse hatte, eine neue „alte“ Sportart in Hetzerath zu etablieren. „Walking Handball“ ist zum einen eine Trainingsform für SpielerInnen ab 55 Jahren, bei denen neben Ausdauer und Krafttraining auch die Koordination mit und ohne Ball trainiert wird. Und darüber hinaus ist „Walking Handball“ auch ein Spiel, was ähnlich dem Original gespielt wird.

Für Samstag, den 7. September, stand seit langem die Kubb-Dorfmeisterschaft im Terminkalender.  Aber noch am Nachmittag des Vortages hieß es: „Dieses Mal spielen wir im kleinen Kreis, es haben sich nur zwei Mannschaften angemeldet“.