Hetzerath

Unser Dorf stellt sich vor

Am ersten Dezember, pünktlich um 14.00 Uhr, trafen sich wieder zahlreiche Gäste und Mitglieder der Interessengemeinschaft Hetzerath (IGH) am Kirmesplatz, um an der letzten Veranstaltung der IGH im Jahre 2018, die mit 49 Teilnehmern so gut wie ausgebucht war, teilzunehmen. Nachdem wir letztes Jahr zum Weihnachtsmarkt in Bonn fuhren, war diesmal die Reise im hochmodernen Bus der Firma Rex-Reisen nicht ganz so weit: es ging in diesem Jahr zum beschaulichen Weihnachtsmarkt bei und auf Schloss Merode bei Düren.

Die Adventzeit ist angebrochen und auch in Hetzerath wird es festlich. Gemeinsam wollen wir die Vorweihnachtszeit feiern.

Die Interessengemeinschaft Hetzerath feiert ihren traditionellen Kameradschaftsabend

Als die ersten Gäste gegen 18.00 Uhr am 03. November 2018 im Jugendheim eintrafen, fanden sich viele der Mitglieder der Interessengemeinschaft Hetzerath (IGH) in die 50er und 60er Jahre zurückversetzt! An den Decken und an den Wänden waren Lampions im Retrostil aufgehängt und die Tische entsprechend dieser Epoche dekoriert. So waren die Begrüßungsworte des ersten Vorsitzenden der IGH, Heinz Willi Wyen, diesmal geprägt von zahlreichen Ereignissen aus dieser Epoche.

Liebe Hetzeratherinnen und Hetzerather,

unser Internetauftritt www.Hetzerath.info wird immer beliebter, das können wir an der Häufigkeit des Aufrufs unserer Homepage nachverfolgen. Herzlichen Dank all jenen, die dafür Sorge tragen, dass unsere Informationen stets aktuell sind. Wie wir aus den vielen Gesprächen um die „Zukunftswerkstatt Hetzerath“ mitgenommen haben, erreichen wir mit unserer digitalen Ausgabe nicht alle Interessenten in unserem Ort, so dass wir uns zur Verteilung einer Printausgabe entschieden haben.

„Ach guck mal, da bin ich ja auch noch...“ so ein Gast bei der Durchsicht eines Ordners.

Wie oft die Vorständler die 53 Stufen zum Dorfarchiv im Kirchturm „unter den Glocken“ zur Vorbereitung für ihr Jubiläum rauf und runter gelaufen sind, konnte der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Hetzerath (IGH) Heinz Willi Wyen nicht sagen, aber es war eine mächtige Herausforderung, zahlreiche Ordner, Unterlagen und auch Werkzeuge aus dem Archiv in das von der Schützenbruderschaft zur Verfügung gestellte Schützenheim zu schleppen.